Hier auf der Seite habe ich nicht so viel Platz und deshalb findet Ihr hier immer nur die Kurzform, aber Ihr könnt euch meine ausführlicheren Traingstipps als PDF laden ...
 
 

Berties Trainingstipps für den Monat Dezember

Themen kreuz und quer, weihnachtlich verpackt

Agi

Na, klar! Bei so viel Agi in diesem Jahr, kommen wir um dieses Thema nicht herum. Es kommen vor: Der offene Tunnel, Hürden, Reifen, Weit. Beginner und dritte Liga dürfen natürlich führen. In einer Aufgabe muss die dritte Liga über eine Hürde abrufen, also übt bitte das „Bleib“ in der Startposition. In den Oberen Ligen wird hier und da ein „Voraus“ gefordert, die erste Liga muss natürlich auch schon mal aus bis zu 10m Entfernung „Voraus“ schicken.

Apport

Na, klar! Der Apport gehört an Weihnachten zu CreDo wie der Baum zum Fest. In den unteren Ligen dürft Ihr meist Ersatzhandlungen abliefern oder zumindest beim Tragen helfen. In der ersten und zweiten Liga müssen die Hunde nicht nur über längere Strecken tragen, sondern sie müssen das auch „Voraus“ tun und auch über oder durch Hindernisse. Die Abgabe ist in den unteren Ligen meist wahlfrei, in den oberen Ligen gilt das „in die Hand“ als Standard.

Auspacken

Euer Hund soll Gegenstände aus verschiedenen Behältnissen entfernen und euch übergeben. Die Beginner dürfen dabei helfen indem sie sogar die Gegenstände selbst anfassen, die 3er dürfen die Behälter anfassen und die 2er und die 1er müssen halt sehen, wie sie klarkommen.

Aufräumen

In mindestens einer Aufgabe müssen die Oberligisten Gegenstände in Behälter „Aufräumen“.

Objekte

Bälle, Holzschmuck, Stoffschmuck, Schal, Mütze, Schüssel, Dummy, Butterbrottüten (!)

Drauf

Auf die Tonne fertig los! Aber nicht nur drauf, sondern hier lautet das Stichwort auch „Objektunterscheidung“ und „verschiedene Kommandos am selben Objekt“.




Grundkommandos

Steh“, „Sitz“, „Platz“ in vielen Variationen, „Fuß“ ohne schwere Folgen und ganz viel Impulskontrolle!

Rum, Kreis, Umrunden

Das ist, bis auf das Umrunden ja noch ganz frisch. Die Gegenstände sind bis auf eine Ausnahme auch ganz einfach. Die Ausnahme hat es allerdings in sich. Ich helfe euch da mal, so gut ich kann: Stellt euch einfach die Frage, womit euer Hund wohl einen Weihnachtsbaum schmücken würde. Was? Pfefferkuchen? Nein, das ist es nicht ganz, ich würde an eurer Stelle lieber noch viel Schlimmeres vermuten, hihi! Die Beginner und die 3er dürfen natürlich bis an die Gegenstände herangehen, die 1er und 2er arbeiten auf bis zu 3m Entfernung.

Treibball

Ja, klar! Das wolltet Ihr doch auch – gebt es ruhig zu. Weite Strecken werden es aber nicht sein und in den beiden unteren Ligen dürft Ihr den Ball stets seitlich führen und in den beiden oberen Ligen dürft ihr die Bälle immer wieder stoppen. In allen Ligen sollten die Hunde die Bälle auch liegen lassen können! Obacht: In einer Aufgabe müssen kleine wie große Hunde, kleine und große Bälle touchen! Nicht weit, nein. Aber ein Stückchen halt schon …

Andere Bälle

… werden ebenso zahlreich vorkommen! Auch gerne in geworfener Form, was in den Bereich Impulskontrolle fällt.

Vertrauen

Reden wir nicht lange um den heißen Brei: Euer Hund sollte sich eine Weihnachtsmütze aufziehen lassen, diese auch anbehalten und damit auch Arbeiten verrichten (Flitzen, Hindernisse, Apport). Außerdem wird es hier und da ein bisschen Scheppern.

Berties Geheimtipps

Verbeugen, „Guten Tag“, „Fünf“, „Rückwärts“, „Häschen“, „Twist“, „Turn“ und es kann nicht schaden noch mehr Tricks im Petto zu haben …

Für die Menschen

Eine gute Kondition kann in diesem Monat einiges ins Gute wenden. Aber auch werfen, bzw. rollen und treffen solltet Ihr unbedingt üben, wobei das Motto „mit ruhiger Hand“ in diesem Monat unter anderem auch eine ganz und gar andere Bewandtnis hat.

Viel Spaß beim Üben und ein wunderschönes Weihnachtsfest

Euer Bertie